SEFAR® CleanDisc System

Analysefilter für
die Technische Sauberkeit

Verwendung von Maschenfilter in der Sauberkeitsanalyse gemäss VDA 19-1 & ISO 16232 nach neuesten Laborstandards: einfache Handhabung, direkte Ausgabe eines sauberen und bis zur Verwendung geschützten Siebgewebefilter.

Wie funktioniert das
SEFAR® CleanDisc System?

Ganz einfach: Die Filtermembrane wird durch Betätigung des Ausgabeschiebers direkt in die Petrischale ausgegeben. Die Technische Sauberkeitsanalyse kann fortgesetzt werden.

Der Dispenser hat zwei Hauptfunktionen: den Schutz des Siebgewebefilters vor Umgebungseinflüssen und die einfache Herausgabe eines einzelnen Filters mittels Betätigung des Ausgabeschiebers. Jeder Dispenser beinhaltet als zentrales Element eine austauschbare Kassette. Diese wiederum enthält den Nachfüllpack mit den Siebgewebefiltern und bietet so jederzeit Schutz vor Umgebungsverunreinigungen. Zur Effizienzsteigerung befinden sich bis zu 600 Filtermembrane im Nachfüllpack.

Einfache & sichere Handhabung
Technische Sauberkeitsanalyse einfach gemacht

Die neue SEFAR® CleanDisc Lösung vereint nicht nur die Anforderungen der Normen wie der VDA 19.1, sondern auch die Wünsche der Kunden. So wird das Sauberkeitslevel bis zur Verwendung sichergestellt und gleichzeitig die Handhabung der Rondenausgabe vereinfacht. Unabhängig des verwendeten Siebgewebefilters wird nur ein SEFAR® CleanDisc Dispenser benötigt. Gleichzeitig ist eine hohe Flexibilität durch Verwendung verschiedener Kassetten möglich. Das System kann in jedweder Umgebung verwendet werden und die Bedienung ist unabhängig von der Laborerfahrung der Mitarbeiter.

Ihre Vorteile beim Arbeiten mit dem neuen
SEFAR® CleanDisc System

Saubere und geschützte Filter

Das geschlossene Design verhindert zu jederzeit eine Querkontamination von Umgebungsschmutz. Gleichzeitig findet eine normkonforme Lagerung der Ronden in geschlossenem Behältnis statt. Die Einhaltung der VDA 19.1 und ISO 16232 wird so vereinfacht.

Einfache Handhabung

Die Einzelausgabe der Ronde erfolgt direkt in die Petrischale. Dazu muss einzig der Ausgabeschieber betätigt werden. Es entfällt das unpraktische Öffnen, wie es bei herkömmlichen Packungen der Fall ist. Gleichzeitig ist das Greifen der Ronde mit der Pinzette einfacher.

Kontrollierte Sauberkeit

Sowohl der Laser Zuschnitt, wie auch die Verpackung der Ronden findet in einem Reinraum (Klasse 7) statt. Die Sicherheitsfolie stellt das definierte Sauberkeitslevel zu jeder Zeit sicher, welche mittels Qualitätskontrolle stetig überprüft wird. All diese Massnahmen helfen, den Blindwert einfacher zu erreichen.

Laser geschnittene PET Siebgewebefilter

Lasergeschnittene Kanten verhindert ein Ausfransen der Ronden und vermeiden einen möglichen Faserflug. Das PET (Polyester) Material hilft konstante Werte bei der gravimetrischen Analyse zu erreichen. PET Filter zeigen zudem ein vermindertes Rollverhalten. Durch die Verbesserung der Ebenheit vereinfacht sich die mikroskopische Analyse. (PET eignet sich technisch besser als PA/ Nylon – und wird daher von den Normen empfohlen).

Detektion weisser Partikel

Die neu eingeführten gelben Siebgewebefilter erlauben erstmalig die Detektion weisser und heller Partikel und Fasern. Gleichzeitig werden metallische und dunkle Partikel erkannt und ausgewertet. Die automatische mikroskopische Analyse wird so auf ein neues Level angehoben.

Ein Dispenser – mehrere Kassetten

Die einfache Entnahme und der Austausch der Kassette erlaubt jederzeit einen Wechsel des verwendeten Filters. Ein Dispenser kann mit mehreren Kassetten mit unterschiedlichen Maschenweite z.B. 5 µm und 20µm betrieben werden. Als eindeutige und qualitätssichernde Kennzeichnung befindet sich ein Etikett auf der Oberseite der Kassette. Die nicht verwendete Kassette kann problemlos gelagert werden. Der Filter ist durch das geschützte Design vor Umgebungsschmutz geschützt. Die hohen Qualitätsansprüche können dadurch immer gewährleitet werden.

SEFAR® CleanDisc Siebgewebefilter
Gelbe Filter zur Detektion weisser Partikel

Der neue SEFAR® CleanDisc 5 μm PET Siebgewebefilter in gelb wurde speziell für die Technische Sauberkeit entwickelt. Er erlaubt erstmalig die Erkennung weisser und heller Partikel. Gleichzeitig erhöht sich der lichtoptische Kontrast bei dunklen und metallischen Partikeln und verbessert deren sichere und zuverlässige Erkennung. Gemäss VDA 19.1 kann die erweiterte Analyse nach Kapitel 7.2.3 angewandt werden. Diese Möglichkeit verbessert die automatische mikroskopische Analyse in der Technischen Sauberkeit und eröffnet neue Anwendungsfelder wie die Erkennung farbiger Polymers, Keramikpartikel oder Teile der additiven Fertigung.

Treten Sie jetzt in Austausch mit unseren Experten und erfahren Sie mehr über die Arbeitsweise mit den gelben Siebgewebefiltern.

Was macht den Unterschied?
Geschäumte Membranfilter vs. Siebgewebefilter

Geschäumte Membranfilter

Geschäumte Membranfilter weisen eine relativ ebene Oberfläche auf, die sich vor allem bei der Analyse sehr kleiner Partikel gut eignet. Andererseits führt die schwammartige Oberfläche und der strukturelle Aufbau zu einer grossen Anzahl kleinerer Poren. Dies kann dazu führen, dass eine Vielzahl von nicht relevanten, kleinen Partikeln zurückgehalten wird, den Filter verblocken und gräulich oder dunkel einfärben. Die Filterbelegung erhöht sich massiv, die Erkennung einzelner Partikel wird erschwert und die Auswertbarkeit der lichtoptischen Analyse kann verschlechtert werden. Im schlechtesten Fall kann es zu Fehlmessungen führen oder eine manuelle Nachkontrolle notwendig machen.

Geschäumte Membranfilter

Geschäumte Membranfilter weisen eine relativ ebene Oberfläche auf, die sich vor allem bei der Analyse sehr kleiner Partikel gut eignet. Andererseits führt die schwammartige Oberfläche und der strukturelle Aufbau zu einer grossen Anzahl kleinerer Poren. Dies kann dazu führen, dass eine Vielzahl von nicht relevanten, kleinen Partikeln zurückgehalten wird, den Filter verblocken und gräulich oder dunkel einfärben. Die Filterbelegung erhöht sich massiv, die Erkennung einzelner Partikel wird erschwert und die Auswertbarkeit der lichtoptischen Analyse kann verschlechtert werden. Im schlechtesten Fall kann es zu Fehlmessungen führen oder eine manuelle Nachkontrolle notwendig machen.

Erhöhte Auswertbarkeit
0%
Verbesserte Ebenheit
0%
Empfohlen durch die VDA 19.1 & ISO 16232
0%
Beständigkeit gegenüber Prüfflüssigkeiten
0%

Siebgewebefilter

Durch ihre Konstruktion haben Siebgewebefilter eine definierte geometrische Maschenweite. Die Trenngrenze der zurückgehaltenen Partikel ist definierter und kleinere Partikel gehen durch den Filter hindurch. Die Filterbelegung ist im Vergleich zu einer geschäumten Membrane geringer und vereinfacht die automatische lichtoptische Auswertung. Die geringere Feuchtigkeitsaufnahme des Filters reduziert gleichzeitig die Schwankungen bei der gravimetrischen Analyse (PET ist hier besonders bevorzugt). Die höhere Temperaturresistenz verbessert die Ebenheit. Diese Vorteile führten dazu, dass der PET Siebgewebefilter als der geeignete Filter für die Standardanalyse VDA 19.1 Norm festgeschrieben wurde.

Siebgewebefilter

Durch ihre Konstruktion haben Siebgewebefilter eine definierte geometrische Maschenweite. Die Trenngrenze der zurückgehaltenen Partikel ist definierter und kleinere Partikel gehen durch den Filter hindurch. Die Filterbelegung ist im Vergleich zu einer geschäumten Membrane geringer und vereinfacht die automatische lichtoptische Auswertung. Die geringere Feuchtigkeitsaufnahme des Filters reduziert gleichzeitig die Schwankungen bei der gravimetrischen Analyse (PET ist hier besonders bevorzugt). Die höhere Temperaturresistenz verbessert die Ebenheit. Diese Vorteile führten dazu, dass der PET Siebgewebefilter als der geeignete Filter für die Standardanalyse VDA 19.1 Norm festgeschrieben wurde.

Erhöhte Auswertbarkeit
0%
Verbesserte Ebenheit
0%
Empfohlen durch die VDA 19.1 & ISO 16232
0%
Beständigkeit gegenüber Prüfflüssigkeiten
0%

Automobil-, Elektronik- oder Medizinindustrie
Das SEFAR® CleanDisc erfüllt Ihre Anforderungen

Die Kontrolle von partikulären Verunreinigungen ist ein essentieller Bestandsteil der Qualitätskontrolle in der Produktion funktionsrelevanter Automobilbauteile. Die Technische Sauberkeitsanalyse ist eine weit verbreitete Qualitätskontrolle und durch die VDA Richtlinie implementiert und akzeptierte Methode. Immer häufiger verwenden auch andere Industriezweige die Technische Sauberkeitsmethode zur Analyse partikulärer Verunreinigungen und verbleibendem Restschmutz.

Sefar liefert die Siebgewebefilter seit Beginn an und versteht die Anforderungen der Industrie. Wir teilen unser Wissen gerne, unabhängig davon, in welcher Industrie Sie tätig sind.

Die Technische Sauberkeitsanalyse ist als Standard Testprozedere in der Automobilindustrie etabliert, mehrheitlich um metallische Partikel zu erkennen. Der 5 µm PET Siebgewebefilter von Sefar wird seit Jahren in der Industrie verwendet. Gleichzeitig wird er als Filter in der Standardanalyse empfohlen. Das neue SEFAR CleanDisc System ermöglicht nun eine Effizienzsteigerung und eine vereinfachte Handhabung.

 

Fragen? Kontaktieren Sie unsere Experten jetzt.

Die Technische Sauberkeit spielt eine zunehmende Rolle in der Elektrotechnik. Basierend auf der VDA 19 und ISO 16232 hat der deutsche ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie e. V. ein Leitfaden publiziert, um Hersteller von Leiterplatten (PCB) und elektronischen Komponenten zu unterstützen. Im Unterschied Automobilindustrie und der Erkennung metallischer Partikel, sehen sich Hersteller elektronischer Komponenten damit konfrontiert auch andersfarbige Fasern, nicht-metallische Partikel, Glass oder Polymere zu detektieren. Sefar hat Pionierarbeit bei der Entwicklung eines gelb gefärbten Netzfilters geleistet, mit dem solche Partikel nachgewiesen werden können.

 

Fragen? Kontaktieren Sie unsere Experten jetzt.

Die seit Mai 2020 implementierte Medizinprodukteverordnung (MDR) erhöht die Anforderungen an die Sauberkeit und deren Dokumentation. Die neue Fachrichtlinie VDI 2083 Blatt 21 für die Reinheit von Medizinprodukten im Herstellungsprozess nimmt diese Herausforderung auf und unterstützt Hersteller von Medizinprodukten unter anderem mit Hilfestellung in der Technischen Sauberkeit. Sefar unterstützt die Entwicklung in der Branche, indem es nicht nur branchenerprobte Lösungen anbietet, sondern auch die Produktpalette an die neuen Herausforderungen wie helle oder weiße Partikel anpasst. Der neue, gelbe Filter hilft bei der Erkennung dieser nicht-metallischen Partikel und ermöglicht die Standardisierung der lichtoptischen Analyse.

 

Fragen? Kontaktieren Sie unsere Experten jetzt.

Die Diskussion über Mikroplastik ist im Gange und eine der aktuellen Fragen ist, wie eine eine Prüfmethode und standardisierte Analyse durchgeführt werden soll. Die technische Sauberkeit hilft bereits bei der Beantwortung einiger dieser Fragen. Fasern sind bereits Teil des Standardverfahrens bei der Durchführung optischer Analysen und können hilfreich sein, um eine schnelle Lösung für eine bessere Analyse und Quantifizierung der Menge an Mikroplastik zu finden.

 

Fragen? Kontaktieren Sie unsere Experten jetzt.

Sie haben sich bei keiner der obigen Industrien wiederfinden können? Kontaktieren Sie uns für weitere Diskussionen. Wir lernen gerne jederzeit dazu, in welchen Bereichen die Technische Sauberkeitsanalyse sonst noch verwendet werden kann.

 

Teilen Sie uns Ihre Anforderungen mit.

Entwickelt mit Experten, getestet durch Anwender.

Das neue Design entstand durch Diskussionen mit vielen Anwendern und ist mit Experten entwickelt. Prototypen wurden getestet und modifiziert, um alle Bedürfnisse und Normanforderungen zu integrieren. Die Sicherheit wurde erhöht und die Arbeitsweise im Alltag erleichtert.

Wir testen den Dispenser mit der neuen Rolle nun seit ca. zwei Monaten und sind absolut zufrieden damit! Der Dispenser funktioniert so wie er soll und es ist eine enorme Erleichterung für die Vorbereitung der Analysen. Die Wölbung der Filter ist derzeit ziemlich gleich, wie die Wölbung der Filter aus der normalen Packung – Absolut in Ordnung!

Tier 1 supplier into the automotive industry

9. Fachkongress - Technischen Sauberkeit in Montage- und Produktionsprozessen

Die zentrale Aufgabe eines Filters ist die optimale Abscheidung der vom Bauteil ab gereinigten Partikel und deren Auswertung. Doch was heisst nun «optimale Abscheidung» und wie ist diese durch die Wahl und Handhabung des Filters zu beeinflussen? Der Vortrag beleuchtet die Analysefilter in der technischen Sauberkeit und gibt einen Leitfaden zur Implementierung und Optimierung der Sauberkeitsanalyse an die Hand.

  1. Vor- und Nachteile verschiedener Analysefilter und Erfahrungen aus der Praxis
  2. Optimierungspotential in der Sauberkeitsanalyse durch Fehlervermeidung
  3. Fokus auf die Siebgewebefilter als Kernelement der Partikelanalyse

Isabell Erlenmaier
Industry Manager, Chemicals & Environment – Sefar AG

Member of CEC

Expertenvortrag an der Technischen Sauberkeitskonferenz und beim Gläser Expertentag.

Haben Sie weitere Fragen?
Kontaktieren Sie unser Team

oder konfigurieren Sie ihr Produkt direkt hier.

Sefar GmbH

Am Gewerbering 22
83533 Edling
Deutschland

Webinar 03. November 2020

SEFAR® CleanDisc - gelbe Siebgewebefilter zur Detektion weisser Partikel

Die Detektion und automatische Auswertung von hellen oder weissen Partikeln erhält in der partikulären Sauberkeitsanalyse zunehmend eine grössere Bedeutung. Ob in der Automobil-, Elektronik- oder Medizinbranche, die veränderten Anwendungsgebiete und Ansprüche erfordern eine Anpassung.

Tauschen Sie sich jetzt mit uns aus und melden sich an.

Füllen Sie das Formular aus um die Präsentation runterzuladen

Füllen Sie das Formular aus um die Broschüre runterzuladen